window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-RGPJR945F2');
Sozialdienst muslimischer Frauen
Sozialdienst muslimischer Frauen
Tandemteams für Demokratie und Vielfalt2022-11-26T23:31:50+01:00

Tandemteams für Demokratie und Vielfalt

Patenschaft – Praxis – Qualifizierung (PPQ)

Patenschaften, die zwischen ehrenamtlichen Helfer:innen und Geflüchteten sowie sozial benachteiligten Menschen gebildet werden, eröffnen neue Chancen zur Problemlösung. So bieten wir als SmF e.V. Ehrenamtlichen die Möglichkeit zur Vernetzung und zur Stärkung ihres Ehrenamtsmanagements. Wir unterstützen sie bei der Gründung neuer Anlaufstellen zur strukturierteren Arbeit mit benachteiligten Gruppen. Ehrenamtliche werden damit durch neue Maßnahmen für ihre Aktivitäten gestärkt und so dazu befähigt, neue Maßnahmen für benachteiligte Menschen zu schaffen.  

Im Rahmen des Projektes wurden seit 2018 in 12 Standorten in Deutschland bisher mit Hilfe von 1.200 Ehrenamtlichen über 6.600 Patenschaften geschlossen und begleitet werden. 

Patenschaften mit Ukrainebezug

Im Rahmen des Projektes fördern wir u.a. auch die Bildung von Tandems mit den Menschen, die aus Ukraine nach Deutschland geflohen sind und Orientierungshilfe benötigen. Seit 2022 Jahr werden Tandems, die im Rahmen Mehrbedarf Ukraine gebildet und unterstützt werden, zusätzlich gefördert. Auch hier gilt unser Augenmerk darauf, die Menschen unterschiedliche Fluchterfahrungen und rechtliche Rahmenbedingungen im Rahmen der Patenschaftsbildung zusammenzubringen und sie in ihrer Partizipation zu unterstützen.  

Allgemeines zum Projekt 

An jedem seiner Standorte führt der Sozialdienst muslimischer Frauen im Rahmen des Programms “Menschen stärken Menschen” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das Projekt Tandemteams für Demokratie und Vielfalt durch. In Tandemteams von ehrenamtlichen Pat:innen werden Menschen mit und ohne Migrationshintergrund und Menschen mit oder ohne Fluchterfahrung in Alltagssituationen begleitet. Das Projekt verwendet besondere Aufmerksamkeit auf die Begleitung, Unterstützung und Schulung der Pat;innen. Die Stärkung ihres Engagements wirkt sich entsprechend auf den Grad der Unterstützung ihrer Tandempartner:innen aus. 

Unsere Motivation 

Das Projekt unterstützt alle benachteiligten Personenkreise. Besonderes Augenmerk liegt dabei bei Menschen mit Migrationshintergrund und -Erfahrung. In der Migration und Flucht erleben Menschen ihre ersten Orientierungsschwierigkeiten bereits bei der Ankunft in der neuen Heimat. Sie vergleichen das Sozialsystem, die Ämter, den strukturellen Aufbau sowie Dienstleistungen mit den eigenen Erfahrungen vor der Flucht oder Migration und versuchen so das ihnen fremde System zu verstehen. Dadurch suchen sie Orientierung in den Migrations- bzw. Zufluchtsorten. 

Unsere Mitarbeiter:innen bringen die Menschen mit und ohne Migrationserfahrung und Neuzugewanderte sowie Menschen, die Unterstützung in schwierigen Lebenslagen benötigen, als Tandempartner:innen zusammen. Sie unterstützen beim ersten Kontaktaufbau und sind fortlaufend als Ansprechpartner:innen da. 

Die Umsetzung 

Unsere ehrenamtliche Pat:innen und ihre Mentees bilden sogenannte Tandemteams. Hierbei werden die Mentees schwierigen Alltagssituationen begleitet, unterstützt und gestärkt. Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit in kleineren Gruppen in Form von begleiteten Begegnungsveranstaltungen zwischen Pat:innen und Mentees intensiviert. Diese Begegnungen finden in Form von Freizeitgestaltungen, Schulungen, Informationsveranstaltungen, Workshops und Ausflügen statt. Themen dieser Begegnungen werden nach Bedarf und Interesse ausgewählt. ZUdem entwickeln unsere Standorte leicht erreichbare Maßnahmen, die für die Partizipation der Zielgruppen von große Bedeutung sind und in den bestehenden Systemen nicht bereit stehen oder leicht zu erreichen sind. 

Unsere Ziele 

  • junge Erwachsene, die sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen und dazu neue Organisationsformen gefunden haben, aktivieren und sie in ihrem Engagement stärken 
  • bürgerschaftliches Engagement der Frauen, die selber aus sozial-benachteiligten Gruppen kommen, in ihrem sozialen Engagement fördern und sie vernetzen 
  • sozial aktive Menschen -insbesondere Frauen- in ihren Strukturen stärken und neue Möglichkeiten zur gleichberechtigten Teilhabe in der Gesellschaft schaffen 
  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene fördern, ihre Talente und Kompetenzen zu entfalten und ihre Partizipationschancen zu erhöhen 
  • Frauen stärken, um ihre Anschlussfähigkeit für den Arbeitsmarkt zu erhöhen 
  • den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken 

Erwartungen an Pat:innen: 

Unsere Pat:innen… 

  • sind weltoffen und ohne Vorurteile 
  • sind motiviert, Menschen zu helfen und zu unterstützen 
  • sind sozial engagiert 
  • sind zuverlässig und vertrauenswürdig 
  • sind empathisch 
  • haben Freude am Umgang mit Menschen 
  • sind fürsorglich 
  • verhelfen zur Selbständigkeit 
  • besitzen ein erweitertes Führungszeugnis ohne Eintrag 

Praxis 

Unsere Pat:innen bieten an: 

  • niederschwellige Begleitung, Beratung und Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen 
  • Aufklärung über die Nachbarschaftsverhältnisse in Deutschland 
  • Aufklärung über das Schulwesen 
  • Orientierungshilfe im Rechtssystem und in gesellschaftlichen Strukturen 
  • Aufklärung und Unterstützung der Eltern und Jugendlichen 
  • umfassende Wissensvermittlung in „allen“ Lebensbereichen 
  • Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen, die unter schwierigen Bedingungen leben 
  • Organisation von Hausaufgaben- und Nachhilfe 
  • Unterstützung der Eltern bei der Eltern-Kind-Beziehung 

Qualifizierung 

Wir schulen und informieren die Tanempartner:innen in den Themen: 

  • Beteiligung am Schulleben 
  • Vorlesetechniken für die Paten*innen und Eltern unter den Mentees mit mehrsprachigen Büchern 
  • Stressbewältigungsübungen 
  • Nähe und Distanz 
  • Autogenes Training 
  • Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen 
  • Unterstützung der Eltern pubertierender Kinder 
  • Techniken der Gesprächsführung 
  • Methoden der Intervention 
  • Spielpädagogik 
  • Bewerbungstraining 
  • Arbeitsmarkt und Partizipation von Frauen 

Das Projekt wird im Rahmen des Programms Menschen stärken Menschen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Patin des Monats

Unsere Patin des Monats November ist Frau Sibel Celik Dogru. Sie kommt aus dem SmF-Standort Freiburg und ist hauptberuflich als Sozialarbeiterin im öffentlichen Dienst tätig. Obwohl sie als Mutter von 2 Kindern bereits alle Hände voll zu tun hat, ist [...]

November 1st, 2022|

Bad Herrenalb: Zusammenarbeit mit Geflüchteten aus der Ukraine ist neues Thema in PPQ-Mitarbeiterschulung

Der Sozialdienst muslimischer Frauen e. V. schulte vom 13. bis 16. Oktober 2022 seine Mitarbeitenden zum Thema „Zusammenarbeit mit Geflüchteten aus der Ukraine in Tandemteams für Demokratie und Vielfalt“. An der dreitägigen Schulung haben insgesamt 28 Mitarbeitende des Projektes „Patenschaft-Praxis-Qualifizierung“ [...]

Oktober 16th, 2022|

Rassistische Realitäten

Rassismus gehört zum Alltag. Häufig wird Rassismus verharmlost, spaltet dieses Phänomen jedoch das Fundament unserer Demokratie. Rassismus gefährdet den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Rassismus beginnt im Kopf und wächst schnell zu einem gesellschaftlichen und strukturellen Problem. Die Chronik der vergangen Jahre [...]

Juli 28th, 2022|

Bundesfamilienministerin Lisa Paus würdigt Ehrenamtliche

Bundesfamilienministerin Lisa Paus würdigt in einer Videobotschaft die ehrenamtlichen Pat*innen und Paten im “Menschen stärken Menschen”-Programm. Hier engagiert sich auch der Sozialdienst muslimischer Frauen. Dieser hat im Rahmen des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“  bisher 6.006 Menschen durch 1.157 Ehrenamtliche unterstützt [...]

Juni 8th, 2022|

Unser Patenschaftshandbuch „P-Book“ ist erschienen!

Als Programmträger von Menschen stärken Menschen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend konnten wir bisher durch unser Projekt PPQ mit 695 Patinnen und Paten in bundesweit 119 Städten und Kreisen für 4.517 geflüchtete und sozial benachteiligte Menschen ein [...]

August 19th, 2020|

Hatice Kocak
Delmenhorst
h.kocak@smf-verband.de

Şenay Awad
Freiburg und Umgebung
s.awad@smf-verband.de

Ayla Inan
Kempten-Allgäu und Umgebung
a.inan@smf-verband.de

Bahar Mesci 
Köln
b.mesci@smf-verband.de

Sandrine Nraye-Kpoumie
Frankfurt
s.nraye-kpoumie@smf-verband.de

Loubna Zaza
Neumünster
l.zaza@smf-verband.de

Melek Kayan
Sindelfingen
m.kayan@smf-verband.de

Aysun Pekal
Stuttgart & Schwäbisch-Gmünd
a.pekal@smf-verband.de

Unser P-Book als Download

Nach oben