Standort-Neuigkeiten

kempten21. Juni 2024Beim letzten Treffen der Starken Mamas Gruppe stand die Teilhabe der Kinder in der Gesellschaft in ihrer Freizeit im Mittelpunkt unserer Diskussion. Zu Beginn tauschten wir uns über die Freizeitgestaltung und Aktivitäten in den verschiedenen Herkunftsländern aus und welche Unterschiede es zu den Angeboten in Deutschland gibt. Dann haben wir uns mit den lokalen Angeboten von Vereinen und kulturellen Freizeitangeboten vertraut gemacht. Wir haben auch den Ablauf einer Vereinsmitgliedschaft geübt, um den Teilnehmerinnen einen Einblick in die organisatorischen Aspekte der Teilnahme an solchen Angeboten zu geben. Anschließend ging es im Sprachcafé um das Üben des Schreibens von E-Mails und das Erweitern des Wortschatzes zum Thema. Der Austausch hat viele Mamas ermutigt, für ihre Kinder ein passendes Freizeitangebot zu finden.   Das Projekt “EngagemenTräume – Starke Mamas” wird von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert und findet in Kooperation mit der Suttschule Kempten statt. Das Projekt wird vom Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten – SmF Kempten e.V. durchgeführt. Ziel des Projektes ist es, geflüchtete Mütter zu stärken und ihnen eine integrative Perspektive zu bieten. [...]
kempten21. Juni 2024So lautete die Überschrift des Artikels im Kreisboten von Elisabeth Brock, die am vergangenen Sonntag gemeinsam mit 20 anderen Teilnehmenden die Stadt Kempten auf muslimischen Spuren unter die Lupe nahm. Die Stadtführung fand im Rahmen unserer Sonderausstellung “Kempten gecheckt! Muslimische Spuren in meiner deutschen Heimat” statt und wurde partizipativ von den Jugendlichen selbst gestaltet. So führten uns Ela, Zümra und Asude an spannenden Stationen und Gebäuden vorbei und beeindruckten mit recherchiertem Wissen zu diesen. Am Rathaus Kebab wurde diskutiert, wann und unter welchen Umständen der erste Döner entstand und in der Bäckerstraße erinnerten wir an die erste Gastarbeiterin Saynur Hilmiye Uygur, die den ersten Lebensmittelladen in Kempten eröffnete.   Bei strahlendem Sonnenschein (was nicht selbstverständlich gerade ist) führten sie vom Museum durch die Innenstadt zur alten Spinnerei, in der viele der Gastarbeiter:innen in Kempten arbeiteten. Weiter ging es in die Moschee in die Füssener Straße. Dort war das alljährliche Sommerfest in vollem Gange. Die Jugendlichen führten die Teilnehmenden durch die Moschee, zeigten die Gebetsräume und beantworteten kompetent alle Fragen der Interessierten. Zum Ausklang versorgten sich alle mit Köstlichkeiten, probierten Neues und trafen sogar alte Bekannte wieder. Eine der Teilnehmerinnen, die früher als Erzieherin gearbeitet hat, wurde von einem ehemaligen Schützling erkannt – welche eine große Freude!  Das Projekt „Muslimische Spuren in deutscher Heimat“ wurde in Trägerschaft des Sozialdienst muslimischer Frauen (SmF-Bundesverband) umgesetzt und vom Bundesministerium des Innern und für Heimat gefördert. Der Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten (SmF-Kempten) war mit der Umsetzung der Arbeit als ein Projektstandort vor Ort befasst. Hier erarbeitete die Jugendgruppe die Ausstellung “Kempten gecheckt! Muslimische Spuren in meiner deutschen Heimat.” Die Workshops wurden im Rahmen der Kulturförderung Kempten gefördert.  [...]
sindelfingen19. Juni 2024  Die Ausstellung im Landratsamt Böblingen wurde am 04.Juni um 17:00 Uhr eröffnet. 17 einzigartige Frauen stellen sich mit ihren individuellen Lebensgeschichten im Foyer des Landratsamt Böblingen von 03.06 bis 21.06.2024 vor. Dabei ist das Ziel der Ausstellung, starke Frauen mit Zuwanderungsgeschichte in den Fokus zu rücken und die Vielfalt im Landkreis Böblingen sichtbar zu machen. Die Ausstellung der “Vielfältige Frauen in Sindelfingen” wurde von der Stadt Sindelfingen im Rahmen vom Bundesprogramm “Demokratie leben” gefördert. Das Projekt wurde für @biennalesindelfingen entwickelt und letztes Jahr im Juni im @sterncentersindelfingen vorgestellt. Nun ist es im Landratsamt Böblingen bis zum 21.06.2024 ausgestellt. Wir bedanken uns beim Landratsamt Böblingen für die hervorragende Unterstützung während der Eröffnungsfeier! [...]
kempten12. Juni 2024Im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Fürstenschule als fünfte Klimaschule in Kempten nahm der SmF mit seinem Projekt “wirKEn – Wir in Kempten für Nachhaltigkeit und Integration” aktiv mit einer eigenen Aktion teil. Das Projekt wirKEn hat sich vorgenommen, die Themen Nachhaltigkeit und Integration in der Stadt Kempten zu fördern und zu stärken.  Die Schüler und Schülerinnen, die während der Veranstaltung über das gesamte Schulgelände verteilt Stationen zu Gesundheit, Klima und Umwelt besuchen konnten, hatten in bei der Aktion des SmF Kempten die Möglichkeit, einen Klimastreifen zu gestalten. Mit den bereitgestellten Farben und Pinseln malten die Kinder ihre Streifen auf die Leinwand. Der Klimastreifen (engl. Warming Stripes) ist eine einfache, grafische Visualisierung in Blau- bis Rottönen, um die langfristigen Temperaturverläufe der menschengemachten Globalen Erwärmung sichtbar zu machen. Durch die kreative Gestaltung und den informativen Austausch sollte ein Bewusstsein geschaffen und zum Handeln motiviert werden.  Das Projekt wirKEn setzt damit ein starkes Zeichen für gemeinschaftliche Nachhaltigkeitsinitiativen und bietet eine Plattform für den interkulturellen Austausch und das gemeinsame Lernen.     Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms “Gesellschaftlichen Zusammenhalts – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.” mit Fördermitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gefördert.     Abbildungsnachweis Klimastreifen: Von Ed Hawkins, climate scientist at University of Reading. CarlinMack created SVG version – https://web.archive.org/web/20190417024828/http://www.climate-lab-book.ac.uk/2018/2018-visualisation-update/states in footer: “LICENSE / Creative Commons License / These blog pages & images are licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.”, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=85801139  [...]
kempten11. Juni 2024Der Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten – SmF Kempten e.V. freut sich, die erfolgreiche Absolvierung der Klimabotschafterausbildung 2023/2024 beim Naturerlebniszentrum Sonthofen (NEZ) bekanntzugeben.  Drei Mitarbeiterinnen des SmF Kempten e.V. haben eine 5-tägige Ausbildung zur Klimabotschafter:in 2023/24 absolviert. Ziel der Ausbildung ist es, Menschen auf individueller und gesellschaftlicher Ebene für den Klimaschutz zu sensibilisieren und zu mobilisieren. Die Ausbildung vermittelte Hintergrundwissen und konkrete Handlungsmöglichkeiten in den Bereichen Energie, Mobilität und Ernährung. Zudem wurden die Teilnehmer in Klimakommunikation geschult. Die Termine fanden an fünf Samstagen in Sonthofen und Wildpoldsried statt und umfassen theoretische Inputs, Exkursionen und interaktive Lernmethoden. Alle Teilnehmer:innen hatten außerdem im Rahmen der Ausbildung die Möglichkeit ein eigenes, individuelles Klimaprojekt zu entwickeln und vorzustellen. Der SmF Kempten stellte hierbei sein vom BAMF gefördertes Projekt “wirKEn – Wir in Kempten für Nachhaltigkeit und Integration” vor.   „Die Klimabotschafterausbildung beim NEZ ist ein wichtiger Schritt für uns, aktiv zum Klimaschutz beizutragen und mit unserem Beitrag als SmF Kempten sichtbar zu werden.” betont Ayla Inan, Vorstandsvorsitzende des SmF Kempten und Projektleiterin von “wirKEn”  Abschließend gab es eine Zertifikatsübergabe.    Über den SmF Kempten: Der SmF Kempten ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für soziale Projekte zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Region Kempten einsetzt. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.kempten.smf-verband.de  Über WirKEn: Das Projekt WirKEn setzt sich für eine nachhaltige Zukunft ein, indem es Frauen mit und ohne Migrationsgeschichte aktiviert, sich für Integration und Klimaschutz zu engagieren.  Über das Naturerlebniszentrum Sonthofen (NEZ): Das NEZ bietet Bildungs- und Erlebnisangebote rund um Natur und Umwelt. Ziel ist es, Menschen aller Altersgruppen für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt zu sensibilisieren. Mehr unter: www.nez-allgaeu.de  [...]
kempten11. Juni 2024Der Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten – SmF Kempten e.V. freut sich über die Zusage des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) für ein dreijähriges Projekt.   Das Projekt wirKEn hat sich zum Ziel gesetzt, die Themen Integration und Migration mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz in und um Kempten gemeinsam voranzubringen. Als Migrantinnenselbstorganisation erarbeitet sich der SmF Kempten ein Leitbild für Nachhaltigkeit und setzt sich intensiv mit den UN-Nachhaltigkeitszielen auseinander. Durch Schulungs- und Kooperationsangebote sollen Frauen mit und ohne Migrationshintergrund als wirkmächtige Akteurinnen in Familie und Gesellschaft aktiviert werden.  Die Verknüpfung von Migration und Klimaschutz steht im Mittelpunkt des Projekts. Angesichts des steigenden Bewusstseins für Umweltthemen und der Vielfalt in Kempten liegt der Fokus darauf, die Potenziale beider Themenfelder zu nutzen und sichtbar zu machen.  Das Projekt gliedert sich in zwei Phasen: In der ersten Phase entwickelt der SmF Kempten ein Nachhaltigkeitskonzept sowie ein niedrigschwelliges Schulungskonzept speziell für die direkte Zielgruppe. In der zweiten Phase werden Frauen dazu motiviert, sich aktiv mit den UN-Nachhaltigkeitszielen auseinanderzusetzen und konkrete Beiträge für eine nachhaltige Gesellschaft zu leisten.  Mit Unterstützung verschiedener Partnerorganisationen und Vereine vor Ort wird wirKEn Frauen dabei helfen, sich in den Bereichen Gesundheit, Energie, soziale Gerechtigkeit, Stadtentwicklung, Konsum, Klimaschutz, Frieden und Partnerschaften zu engagieren. Dabei stehen Gesprächskreise, Workshops und gemeinsame Aktionen im Mittelpunkt.  WirKEn möchte eine nachhaltige Kultur schaffen und Frauen als starke Akteurinnen des gesellschaftlichen Wandels stärken. Durch die Etablierung von Kooperationen und die Nutzung bestehender Netzwerke soll die Projektidee weit über Kempten hinausgetragen werden.    Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.  Sozialdienst muslimische Frauen Kempten – SmF Kempten e.V.  Fürstenstraße 23, 87439 Kempten  Telefon 0831-52619937 oder Email kempten@smf-verband.de    Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms “Gesellschaftlichen Zusammenhalts – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.” mit Fördermitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gefördert.    [...]
kempten7. Juni 2024Im Rahmen des Patenschaftsprojektes waren wir am 06.06.2024 anlässlich der Diversity-Tage für Vielfalt und Toleranz mit 20 Teilnehmer:innen im Kempten-Museum im Zumsteinhaus. Das Zumsteinhaus ist für uns vom SmF Kempten ein Raum der Vielfalt, der Mitgestaltung und Identifikation. Auch diesmal war das Interesse an der Geschichte von Kempten und ein Gefühl für Heimat zu erleben groß. Die Vielfalt der Räume und die thematische Aufteilung fanden großen Beifall, v.a. der Raum über die Textilfirmen Kemptens erinnerte viele an ihre Vergangenheit und die Geschichte der Gastarbeiter. Die Ausstellung “Kempten gecheckt!” wurde von Jugendlichen aus dem Projekt “Muslimische Spuren in Deutscher Heimat” präsentiert. In unserem Abschlussgespräch thematisierten wir, welche Werte uns Menschen verbinden. Wir bedanken uns herzlich beim Museum Zumsteinhaus Kempten für die wunderbare Führung und den gastfreundlichen Empfang. [...]
kempten27. Mai 2024Am 11. Mai 2024 unternahm die Seniorengruppe des SmF Kempten den lang ersehnten Ausflug zum Bergbauernmuseum in Diepolz. Ein strahlend schöner Frühlingstag begleitete uns auf unserer Reise. Schon die Fahrt durch die malerische Landschaft des Allgäus weckte die Vorfreude auf das, was uns erwarten würde.  Am Museum angekommen, wurden wir herzlich von Frau Martha Keller begrüßt, die unsere Gruppe an diesem Tag durch die Ausstellung führen sollte. Frau Keller, eine erfahrene Museumsführerin und Expertin für die Geschichte der Bergbauern. Sie selbst gehört einer dieser alten Bergbauerfamilien an. Sie begann mit einer kurzen Einführung in die Geschichte des Museums und dessen Bedeutung für die Region.  Unsere Führung startete im Haupthaus des Museums, wo wir eine beeindruckende Sammlung historischer Werkzeuge und Gerätschaften bestaunen konnten. Frau Keller erklärte uns detailliert die Funktionsweise der alten Geräte und schilderte anschaulich, wie sie im harten Alltag der Bergbauern verwendet wurden. Besonders die alte Sennerei, in der früher Käse hergestellt wurde, zog unser Interesse auf sich. Frau Keller verstand es, mit lebhaften Erzählungen die Vergangenheit zum Leben zu erwecken und uns einen tiefen Einblick in die Arbeitsweise und das tägliche Leben der Bergbauern zu geben.  Im Freigelände des Museums erwartete uns eine Reise in die Vergangenheit. Wir besuchten mehrere originalgetreu wiederaufgebaute Bauernhäuser und -höfe, die einen authentischen Eindruck vom Leben der Bergbauernfamilien vermittelten. Frau Keller erzählte uns Geschichten über die Familien, die einst in diesen Häusern lebten, und brachte uns so die menschliche Seite der Geschichte näher. Besonders beeindruckt waren wir von den alten, liebevoll gepflegten Obstgärten und dem Kräutergarten, die ein Zeugnis der Selbstversorgung und des Wissens der Bergbauern über die Natur sind.  Ein besonderer Höhepunkt der Führung war der Besuch des kleinen Museumsbauernhofs. Hier konnten wir verschiedene Haustiere wie Kühe, Schafe und Hühner sehen. Frau Keller erläuterte uns die Bedeutung der Tiere für die Bergbauernwirtschaft und wie eng das Leben der Menschen mit den Tieren verbunden war. Viele von uns genossen es, die Tiere aus nächster Nähe zu erleben und Erinnerungen an frühere Zeiten aufleben zu lassen.  Nach der informativen und unterhaltsamen Führung kehrten wir ins Museumscafé ein, wo wir bei Kaffee und hausgemachten Kuchen die Eindrücke des Tages Revue passieren ließen. Die gemütliche Atmosphäre des Cafés und die freundliche Bedienung rundeten unseren Besuch perfekt ab.  Zum Abschluss bedankten wir uns herzlich bei Frau Keller für ihre engagierte und fesselnde Führung. Ihre Geschichten und ihr Wissen machten den Besuch im Bergbauernmuseum zu einem unvergesslichen Erlebnis.  Die Rückfahrt war geprägt von angeregten Gesprächen über das Erlebte. Alle waren sich einig: Der Ausflug zum Bergbauernmuseum Diepolz war ein voller Erfolg, der nicht nur Wissen vermittelte, sondern auch die Gemeinschaft stärkte und viele schöne Erinnerungen schuf.    💡 Dieses Projekt wird gefördert vom @bmfsfj und durchgeführt an den Standorten @smf_kempten und @smf_delmenhorst.  [...]
kempten16. Mai 2024Am 07.05.2024 haben wir mit unseren Pat:innen und Mentees der PPQ-Gruppe über Zugehörigkeit philosophiert. Bei dieser Form der Gesprächsrunde haben wir einige interessante Vorstellungen kennengelernt. Zugehörigkeit ist ein sehr breites Thema: Fühlt man einem Land oder seiner Kernfamilie zugehörig oder vielleicht beidem? Es gab verschiedene Meinungen dazu. Besonders die Geschichte von dem kleinen Sternenmädchen Stella, das seinen Platz in der großen Sternenfamilie gefunden hat, fand großen Anklang. Letztendlich sollte man sich dort zugehörig fühlen, wo man sich am meisten wohl und geborgen fühlt.  Wir haben uns gefreut, diesen inspirierenden Tag mit euch verbracht zu haben und gemeinsam über das Thema “Zugehörigkeit” philosophiert zu haben!  💡Das Projekt Patenschaft-Praxis-Qualifizierung (PPQ) wird im Rahmen des Programms @menschenstaerkenmenschen des @bmfsfj gefördert und an insgesamt zwölf Standorten des @smf_verband durchgeführt und umgesetzt.  [...]
kempten16. Mai 2024Am letzten Mittwoch begab sich unsere Starke Mamas Gruppe auf eine Stadtführung durch Kempten. Unter der fachkundigen Leitung von Marie Theres Ledermüller erkundeten wir die faszinierende Geschichte unserer Stadt.  Trotz des regnerischen Wetters ließen wir uns nicht die Laune verderben und tauchten voller Begeisterung in die Vergangenheit von Kempten ein. Marie Therese führte uns mit ihrer lebendigen Erzählweise zu zahlreichen historischen Stationen und zeigte uns interessante Orte, die wir vielleicht sonst übersehen hätten.  Nach einer informativen und unterhaltsamen Tour genossen wir gemeinsam eine wohlverdiente Kaffeepause, bei der wir uns austauschen konnten.     💡 Das Projekt “EngagemenTräume – Starke Mamas” wird von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert und findet in Kooperation mit der Suttschule Kempten statt. Das Projekt wird vom Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten – SmF Kempten e.V. durchgeführt. Ziel des Projektes ist es, geflüchtete Mütter zu stärken und ihnen eine integrative Perspektive zu bieten. [...]
kempten30. April 2024Beim letzten Treffen der Starke Mamas haben wir uns Sprichwörtern und Redewendungen gewidmet. Zusammen mit den Teilnehmerinnen haben wir die Vielfalt der Sprichwörter aus ihren Heimatländern erkundet und festgestellt, dass trotz verschiedener Kulturen oft viele Ähnlichkeiten bestehen. Anschließend tauchten wir ein in die Welt der deutschen Sprichwörter, von “Wer rastet, der rostet” bis hin zu “Der frühe Vogel fängt den Wurm”. Das hat nicht nur unseren Wortschatz bereichert, sondern auch unser interkulturelles Verständnis gestärkt.    Das Projekt “EngagemenTräume – Starke Mamas” wird von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert und findet in Kooperation mit der Suttschule Kempten statt. Das Projekt wird vom Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten – SmF Kempten e.V. durchgeführt. Ziel des Projektes ist es, geflüchtete Mütter zu stärken und ihnen eine integrative Perspektive zu bieten. [...]
kempten23. April 2024Gesellschaftsspiele sind mehr als nur ein Zeitvertreib – sie sind ein Tor zu Kultur,Spaß und Gemeinschaft.   Gesellschaftsspiele sind nicht nur eine Quelle der Unterhaltung, sondern auch ein Mittel zur Förderung verschiedener Fähigkeiten sowie zur Stärkung sozialer Bindungen. In unserem letzten Treffen der “Starke Mamas” haben sich die Teilnehmerinnen intensiv über verschiedene Spiele ausgetauscht und dabei die Vielfalt an Spielen sowie die unterschiedlichen Rollen, die sie in verschiedenen Ländern einnehmen, ausgetauscht.  Die Frauen entdeckten zunächst die klassischen deutschen Spiele wie Mensch ärgere dich nicht, Stadt Land Fluss und Kniffel. Diese Spiele sind in Deutschland weit verbreitet und gelten als beliebte Freizeitbeschäftigung für Familien und Freunde. Sie fördern nicht nur strategisches Denken und Planungsfähigkeiten, sondern auch die Fähigkeit zur Zusammenarbeit und zum Umgang mit Erfolgen und Misserfolgen.  Während des Treffens lernten die Frauen auch, wie man Spielanleitungen liest und interpretiert, was eine wichtige Fähigkeit ist, um neue Spiele kennenzulernen und zu spielen. In Gruppen spielten sie dann die verschiedenen Spiele und hatten dabei riesigen Spaß. Diese Interaktionen halfen nicht nur dabei, die Spiele besser zu verstehen, sondern stärkten auch die Beziehungen zwischen den Teilnehmerinnen.  💡 Das Projekt “EngagemenTräume – Starke Mamas” wird von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert und findet in Kooperation mit der Suttschule Kempten statt. Das Projekt wird vom Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten – SmF Kempten e.V. durchgeführt. Ziel des Projektes ist es, geflüchtete Mütter zu stärken und ihnen eine integrative Perspektive zu bieten. [...]
kempten16. April 2024Die Patinnen und Mentees der PPQ-Gruppe leisten einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Ehrenamt ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine Herzensaufgabe. Daher veranstaltet der SmF Kempten regelmäßig Veranstaltungen, um die ehrenamtlichen Patinnen und Paten sowie deren Mentees zu unterstützen, in Austausch zu bringen und neue Impulse zu setzen. Was bietet sich hier mehr an als dies in der heimeligen Atmosphäre des Kempten Museums im Zumsteinhaus umzusetzen?  Das Kempten-Museum versteht sich als “Wohnzimmer der Stadt” und erzählt aus der Vergangenheit, diskutiert die Gegenwart und blickt in die Zukunft der Stadt. In der geführten Tour durch das Museum erleben die Teilnehmerinnen 2000 Jahre Stadtgeschichte. Unsere Teilnehmerinnen erkundeten die verschiedenen Räume des Museums, lauschten den Geschichten und nahmen an interaktiven Stationen teil, die ihnen mehr Verständnis für die Geschichten ermöglichten. Außerdem hatten die Möglichkeit unsere Sonderausstellung “Kempten gecheckt! Muslimische Spuren in meiner deutschen Heimat” Nach dieser spannenden Reise durch die Ausstellung gönnten sich die Damen eine wohlverdiente Pause im Museumscafé. Dort genossen sie eine Tasse Kaffee und tauschten sich angeregt über ihre Eindrücke aus.    💡 Das Projekt Patenschaft-Praxis-Qualifizierung (PPQ) wird im Rahmen des Programms @menschenstaerkenmenschen des @bmfsfj gefördert und an insgesamt zwölf Standorten des @smf_verband durchgeführt und umgesetzt.  [...]
freiburg3. März 2024Şenay Awad, Vorstandsvorsitzende des SmF Freiburg e.V. war gestern auf im SWR Fernsehkanal zu sehen. Sie hat am Gespräch mit Bundeskanzler Olaf Scholz teilgenommen. Der SC Freiburg hat im Stadion den Bundeskanzler mit verschiedenen großen und kleinen Vereinen zusammengebracht. Es wurde darüber gesprochen, welche Engagements in Freiburg für Bürgerinnen und Bürger stattfinden, um Demokratie und Zusammenhalt zu fördern. Şenay Awad hat eine genaue Vorstellung davon, was sie dem Bundeskanzler sagen möchte und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger klar darzustellen. Herr Scholz ist auf Wünsche und Anregungen eingegangen. Er ist stolz auf das, was wir leisten und bewirken.   Den gesamt Beitrag können Sie hier ansehen. [...]

Angebote

Gesellschaftspolitik

Gesellschaftspolitik

Wir gestalten die Politik in Deutschland mit.

Patenschaft - Praxis - Qualifizierung

Menschen stärken Menschen durch Patenschaften

Bunt vernetzt. Bundesweites Pat:innenschaftsprojekt zur Begleitung und Unterstützung benachteiligter Personengruppen.

Frauen stärken Frauen – gegen Radikalisierung

Stark in die Zukunft. Präventionsprojekt für junge Mädchen und Frauen. Gegen religiös begründeten Extremismus.

Muslimische Spuren in deutscher Heimat

Geschichte mit Vielfalt. Projekt zur Förderung des Interesses der vielfältigen Heimatsgeschichte durch Begegnungen muslimischer Spuren in Deutschland.

Dialogisch

Antirassismusarbeit

Rassismus-kritische Bildungs- und Unterstützungsarbeit nachhaltig weiterentwickeln und neue Ansätze, Perspektiven und Strategien in der Empowerment- u. Verbündetenarbeit in divers positionierten Gruppen erarbeiten.

Kultur- und religionssensible Seniorenarbeit

Fit fürs Alter. Bedarfsgerechte und kultursensible Beratung und Unterstützung muslimischer Senior:innen.

Frauenempowerment

Wir sind Frau. Beiträge zur Unterstützung der Autonomität und Selbständigkeit von Frauen.

41 mal Maschallah

41 mal Maschallah

Der Titel des Projektes „41 mal Maschallah“ geht auf eine Redewendung im Türkischen zurück und wird von dem arabischen Begriff „Maschallah“ abgeleitet.

Gewaltschutz

Stopp zur Gewalt. Maßnahmen und Handlungsmöglichkeiten zur Vorbeugung gegen Gewalt.

Together We Can Do It!

Zusammen Eins. Projekt für die Kölner Jugend mit Schulungsinhalten zu Kommunikations- und Organisationsmethoden.

Umweltschutz durch die Kameralinse

Einblicke schaffen. Projekt zum Empowerment von jungen Heranwachsenden durch Interessenförderung in Naturwissenschaft und Technik.

Väterarbeit

Starker Vater. Maßnahmen zur Stärkung der Vater-Kind-Beziehung und zur Unterstützung der Erfüllung ihrer Vaterrolle.

Initiative ‚Haltung zeigen – Vielfalt stärken

Zeichen setzen. Initiative zur Förderung einer gemeinsamen Haltung gegen jegliche Form der Diskriminierung.

Gemeinsam stark

Gemeinsam stark

Hand in Hand. Begegnungen zwischen Ukrainer:innen, Geflüchteten und Migrant:innen aus anderen Ländern schaffen und Partizipation fördern.