Fortbildungsangebot

Fortbildungsangebot der SmF e.V.

Training „Interkulturelle und interreligiöse Sensibilisierung“

Unsere Gesellschaft ist „bunt und vielfältig“ geworden. Familien unterschiedlichster Herkunft und religiöser Prägung leben Tür an Tür. ln den meisten Einrichtungen kommen Menschen unterschiedlichster Kulturen zusammen. Hier begegnen sich Individuen mit verschiedenen Werte- und Orientierungssystemen. Zunehmend wachsen unsere Kinder in einem vielfältigen Umfeld auf. Aktuell kommen immer mehr geflüchtete Menschen aus den Kriegsgebieten zu uns und suchen Schutz und Heimat. Sie werden unsere Nachbarn, unsere Mitbürger oder unsere Freunde. Wer mit diesen Menschen arbeitet oder Kontakt hat, weiß, dass es gut ist, vorher über die Besonderheiten, Gebräuche, Sitten und religiöse Prägungen informiert und sensibilisiert zu sein.

Interkulturelle Kompetenz ist weit mehr als Faktenwissen über Land und Leute. Es kommt immer wieder zu ungewollten Missverständnissen oder Irritationen. Diese Kosten viel Zeit, Kraft und Energie. Für pädagogische Fachkräfte ist die Auseinandersetzung mit kulturellen und religiösen Themen für eine fruchtbare Arbeit unumgänglich geworden. Dabei ist es essentiell, ein Verständnis für die eigene sowie andere Kultur zu entwickeln und zu lernen, wie ein vertrauensvolles Miteinander gefördert werden kann.

Interkulturelles Training ermöglicht die Stärkung und Förderung der eigenen kulturellen Kompetenzen und sensibilisiert für einen bewussteren Umgang mit unterschiedlichen Kulturen und Religionen. Die erweiterte Kompetenz eröffnet viele Möglichkeiten und erweitert den Handlungsspielraum für die pädagogische Tätigkeit. Mit Hilfe des Trainings wird ein Weg für eine pädagogische Arbeit geebnet, der die kulturelle Unterschiede zunehmend als Ressource und weniger als Barriere begreift.

Inhalte der Fortbildung sind:

Interkulturelle und interreligiöse Sensibilisierung

Was ist Kultur? – Definition und Kernaussage des Begriffs

Grundlagen des Islam

Islamische und christliche Feste – Materialien für eine interreligiöse und interkulturelle Arbeit

Bibel und Koran – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Rolle von Mann und Frau – geschlechterbewusste Erziehung

Moscheebesuch und Gespräch

Das Bewusstsein für die eigene Kultur erlangen und welchen Nutzen Sie beruflich und privat von diesem Bewusstsein haben

Interkulturelle Kompetenz – Was beinhaltet diese Kompetenz? Und wie können Sie Ihre interkulturelle Kompetenz erweitern?

Formen der Kommunikation sowie deren Inhalte in Bezug auf die Kulturen

Konflikt – Sensibilisierung im Umgang mit Konfliktsituationen

Kulturschock – Bedeutung und die Auswirkungen eines Kulturschocks

Sprache – Bedeutung der Sprache für die Identität eines Menschen

Bildungsgrundsätze NRW – Ideen für interreligiöse Projekte sowie

grundsätzliche und praktische Fragen zu muslimischen Gruppierungen.

Ziele

Das Ziel des Trainings ist es, ihre interkulturelle und interreligiöse Kompetenz zu stärken und zu erweitern. Das kulturspezifische Training ist darauf ausgerichtet, sie im Umgang mit Kulturen und Religionen unabhängig von der Nationalität, zu sensibilisieren, sodass die interkulturelle Zusammenarbeit reibungsloser und somit effektiver für beide Seiten verläuft.

Methoden Das Training zeichnet sich insbesondere durch die vielfältige praktische Übungen aus, die den Teilnehmer/innen das Erleben der Inhalte ermöglicht.

Zielgruppe Fachkräfte aus Pädagogik, psychosozialer Arbeit, Flüchtlingsarbeit oder Verwaltung